PFERDE-ZUCHT-VERBAND

Pferde-Zucht-Verband

– Zucht- und Sportverband für vielseitige Pferde –

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Pferden und an unserem Verein. Gerne informieren wir Sie aktuell über alle wichtigen Ereignisse rund um unseren Pferdezucht- und Sportverein. Wir bieten ein umfassendes Paket für Pferdefreunde, Reiter, Züchter. Wir stehen für Tier-Liebe und Engagement fürartgerechtes Halten und Reiten! Gern informieren wir Sie in einem persönlichem Gespräch.

Pferde aller Rassen und unsere Spezialrasse: 

  • Das Deutsche Vielseitigkeitspferd: Ein sicheres Pferd für alle Sparten der Reiterei

Wir bieten Veranstaltungen, Schauen, Spieletage, organisierte Geländeritte, gemeinsame Unternehmungen, Wanderritte, Turniere und vieles mehr.

Das Deutsche Vielseitigkeitspferd ist die Bezeichnung einer in Deutschland gezüchteten Pferderasse. Es soll vielseitig, unkompliziert und robust sein,  ist deshalb besonders als sicheres Geländepferd und Sportpferd geeignet und soll für alle Sparten der Reiterei offen und geeignet sein. Es ist auch als Fahrpferd und Sportpferd nutzbar, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, dazu auch als Therapiepferd für Behinderte, eine umfassende Eignung besitzen. Es soll ein Mittelmaß um die 150 cm bis 160 cm haben, elegant, hübsch aber kräftig gebaut mit kurzem Rücken. Eignung soll im Westernbereich, im Freizeitbereich auch im klassischen- und sportlichen Bereich sein. Die Vielseitigkeit soll es auszeichnen alle Farben zugelassen. DV’s haben einen absolut und relativ kleinen , sowie edlen und trockenen Kopf mit breiter und langer Stirnpartie. Die Augen sind groß, die Nüstern weit und die Ohren klein und beweglich. DV’s  sollen sehr leichtfuttrig, langlebig und mit ausgezeichneter Gesundheit behaftet sein. Werden sie angemessen behandelt, sind DV“s  sehr leistungsbereit, gutmütig und nervenstark. Außerdem sind sie trittsicher und vielseitig verwendbar. Vorstellbare Rassen: Passende Mischungen, Tinker, Westernrassen, spanische Rassen, kleinere Warmblüter, Arabermischungen und weitere.

Zuchtbuchordnung:

  • Zusammenfassung und Förderung aller Bestrebungen, die auf die Verbesserung Zucht, gerichtet sind
  • Erhaltung des Pferdes und des Esels sowie deren Kreuzungsprodukte als Kulturgut
  • Erforschung der Genetik und Farbvererbungslehre, auch im Zusammenhang mit der Verpaarung einfarbiger Equiden
  • Vertretung der Interessen der Pferdezucht gegenüber Behörden, landwirtschaftlichen Zentralorganisationen und einschlägigen Hochschuleinrichtungen, etc. auf nationaler Ebene
  • Zusammenarbeit mit Genlaboren sowie den zuständigen Institutionen und Einrichtungen sowie Behörden etc.
  • Führung des Zuchtbuches/der Zuchtbücher gemäß der Zuchtbuchordnung (en)
  • Kennzeichnung und Registratur der Zuchttiere und deren Nachkommen
  • Planung, Koordinierung und Durchführung der Zuchtprogramme und Zuchtmaßnahmen
  • Durchführungen von Leistungsprüfungen, Turnieren, Veranstaltungen etc.
  • Beratung in allen Fragen der Pferdezucht
  • Vorbereitung und Durchführung regionaler Veranstaltungen auf dem Gebiet der Pferdezucht , Leistungsprüfungen, Turniere
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Förderung der Tierzucht

Bescheinigungen und Nachweise:

Abstammungsnachweise, Geburtsbescheinigung und Eintragungsbescheinigungen gelten als Zuchtbescheinigung im tierzuchtrechtlichen Sinne. Zuchtbescheinigungen sind vom Verein ausgestellte Urkunden über die Abstammung und Leistung eines Zuchtpferdes. Sie gehören zum Pferd und bleiben Eigentum des Vereins. Zuchtbescheinigungen in Form von Abstammungsnachweisen oder Geburtsbescheinigungen können nur als Bestandteil und im Zusammenhang mit einem Equidenpass ausgestellt werden. Sie sind bei Besitzwechsel dem neuen Besitzer auszuhändigen und bei Tod des Pferdes an die ausstellende Stelle zurückzugeben.

Zweitschriften von Zuchtbescheinigungen (Abstammungs-, Geburts- und Eintragungsbescheinigung) und/oder eines Pferdepasses können auf Antrag nur bei Vorlage einer eidesstattlichen Versicherung mit notariell beglaubigter Unterschrift über den Verlust der Original-Zuchtbescheinigung und unter Beachtungder tierzuchtrechtlichen Vorgaben ausgestellt werden. Sie sind deutlich als solche zu kennzeichnen, zu nummerieren und im Zuchtbuch zu vermerken. Dies kann ausschließlich durch die Züchtervereinigung erfolgen, die dass Originaldokument ausgestellt hat. Der Verein ist nur berechtigt, Zuchtbescheinigungen in Form von Abstammungsnachweisen und/oder Geburtsbescheinigungen für Pferde auszustellen, wenn diese innerhalb von sechs Monaten nach ihrer Geburt bzw. bis zum 31.12. des Geburtsjahres – je nachdem, welche Frist später abläuft –identifiziert wurden.

Zu den Downloads für Pferde: → KLICK